12.01.

London Heathrow muss um Landegebühren kämpfen

Virgin Atlantic wird im Zuge der Flugausfälle wegen der schlechten Vorbereitung des Londoner Heathrow Flughafens auf das Winterwetter vor Weihnachten vorerst einige der eigentlich fälligen Lande- und Parkgebühren nicht an den Flughafenbetreiber bezahlen.

Die Gelder werden nicht direkt an den Flughafenbetreiber BAA überwiesen, sondern einem Treuhänder übergeben der die Geldmittel solange verwalten wird, bis ein unabhängiger Gutachter entschieden hat ob BAA schlechte Planung oder sogar grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann. Auch die Lufthansa und bmi erwarten finanzielle Entschädigungen von der Betreibergesellschaft.

Durch das Winterwetter und die laut den Fluggesellschaften schlechte Vorbereitung des Flughafens mussten mitten in der Weihnachtszeit zahlreiche Flüge ab London ausfallen. So bezifferte British Airways dem Schaden, der allein durch die Beeinträchtigungen an englischen Flughäfen entstanden ist mit 60 Millionen Euro. Air France KLM kam sogar auf eine Summe von 70 Millionen Euro.

via ATW

Dieser Beitrag wurde am 12.01.2011 in diesen Kategorien veröffentlicht: Flughafen, Virgin Atlantic

Keine Kommentare bisher

RSS feed für Kommentare.

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
 
Web www.vielflieger-blog.de

Beiträge und Kommentare als XML-Feeds. ^Nach oben^