Mittelalter Kleidung – fantasievoll und authentisch das mittelalterliche Leben genießen

Mit ausgesuchter Mittelalter Kleidung taucht ihr in eine besondere Zeit und vor allem Atmosphäre ein. Letztere wird bestimmt von flatternden Gewändern und klirrenden Schwertern, Düften von Kräuterbrot und Spanferkel, Dudelsack-Klängen sowie einem kräftigen Met im Humpen. Lebt in mittelalterlicher Bekleidung diese faszinierenden Augenblicke! Bei uns erhaltet ihr sämtliche Gewandung, die ihr als Edelfrauen und Ritter, Landsknechte und Bauerntöchter, Spielmänner und Ritter benötigt.

Für jeden Mittelalter Fan das perfekte Gewand

Ob fantasievoll oder authentisch – Mittelalter Kleidung soll euch vor allem Kurzweil bescheren. Originelle und extravagante mittelalterliche Kleidungsstücke punkten gegen Durchschnittlichkeit. Schlüpft in Rock und Mieder, Gewandung und Bluse, zwecks Darstellung einer mittelalterlichen Schankmagd oder in einem mittelalterlichen Kleid als tugendhafte Frouwe. Dazu sind weite Umhänge passend, die mit einer Kapuze gearbeitet sind und euch am Lagerfeuer wärmen.

Mittelalter Kleidung ist jedoch nicht allein für Maiden, die sich für Gewänder begeistern, fast ein Muss. Auch tapfere Recken, Adlige und der Bauernstand findet bei uns unter anderem standesgemäße Waffenröcke und Hemden, Hosen, Kappen und Tuniken sowie Accessoires, die unbedingt zur Mittelalter Kleidung dazugehören. Um euren Auftritt durch alle historischen Epochen perfekt zu gestalten, findet ihr bei uns natürlich auch historische Schuhe, Sandalen und Stulpenstiefel, die ihr zu eurer Bekleidung passend aussuchen könnt.

Welche Mittelalter Kleidung wurde getragen?

Mittelalter Kleidung war zur damaligen Zeit einerseits von der Epoche und andererseits vom Stand der Menschen abhängig. Der Bauernstand durchlief mit seiner Bekleidung allerdings kaum Veränderungen während der ganzen Zeitspanne. Bei den Adligen gab es jedoch diverse modeabhängige Entwicklungen. Während die bäuerliche Bevölkerung eher zweckmäßig und schlicht gekleidet war, zeigte sich der Adelsstand mit kostspieligen Materialien, kunstvoller Verarbeitung und erheblichen Veränderungen während der Mittelalterepochen. Somit demonstrierte der jeweilige Stand durch seine aufwendige Mittelalter Kleidung, um wen es sich hier handelt. Die Farben und das Material für edle Bekleidung waren ebenfalls sehr vielseitig.

Der Bauernstand bedeckte sich derzeit mit Mittelalter Kleidung, die sich aus Kleid, Rock, Überrock und Mieder, Kittel sowie Kurzmantel zusammensetzte. Diese waren hauptsächlich funktional und daher bequem und weit geschnitten, sodass sie bei der Arbeit nicht behinderte. Während des Früh-/Hochmittelalters hüllten sich die Adligen meistens in Gewänder im Tunikastil und trugen dazu einen Mantel. Die Kleider adliger Frauen waren lang und körperbetont, was besagte, dass die Trägerinnen einen hohen Rang einnahmen und sich nicht mit Arbeit belasten mussten.

Kopfbedeckungen und Accessoires der Mittelalter Kleidung

Zur Mittelalter Kleidung durch alle Epochen gehörten natürlich auch bequeme Leder-Schuhe oder Schuhe, die aus weichem Holz geschnitzt wurden. Die Schuhe wurden unter anderem als geschnürte Halbstiefel, flache Bundschuhe und Stulpenstiefel, Schnabelhalbstiefel und Schnabelstiefel, Halbschuhe mit Verzierungen und als Schnallenschuhe getragen. Die Farben waren eher in unterschiedlichen Brauntönen gehalten. Besonders die verzierten Damenschuhe und Schnabelschuhe in unterschiedlichen Varianten waren ein Zeichen von hohem Rang.

Der Bauernstand nutzte im Mittelalter hauptsächlich eine simple Filzkappe und eine schlichte Haube. Besaßen Frauen weder Haube noch Kappe, trugen sie ihr Haar entweder zum Zopf geflochten oder ganz offen. Die Frisur der Männer dieser Zeit war der übliche Topfschnitt. Der Adelsstand konnte seine Häupter dagegen sehr vielfältig bedecken. Hut, Schapel oder Bundhaube sowie im späteren Mittelalter der beliebte Gugel, sind dafür nur einige Beispiele für Männerkopfbedeckungen Die Damen der Oberschicht trugen aufwendig bestickte Hauben und Schleier in den unterschiedlichsten Ausformungen, um ihr Haupt zu bedecken.

Zur stilvollen Mittelalter Kleidung gehörten natürlich auch gewisse Accessoires. Diese spielten bei der Landbevölkerung jedoch nur eine untergeordnete Rolle und waren beispielsweise wie Gürtel für Kleider und Hosen nur praktischer Art. Der Adel nutzte Accessoires dagegen als wichtigen Bestandteil seiner mittelalterlichen Garderobe. Aufwendig gefertigte Gürtel, die von Künstlerhand mit Edelsteinen besetzt oder bestickt waren, sind nur ein Beispiel. Ebenso waren es abnehmbare Schmuckärmel an den Gewändern und auffallend verzierte Handschuhe sowie Schleppen, die sich an verschiedene Gewänder anbringen ließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.