27.07.

Neue Business Class bei American Airlines

Im Rahmen der internationalen Messe der National Business Travel Association in Chicago hat American Airlines die nächste Generation ihrer Business Class Bestuhlung vorgestellt.
American Airlines Next Generation Business Class
Einige Fakten:

  • Individuell verstellbarer Liegesitz. Jedes Sitzteil kann vom Passagier verstellt werden, selbst die Sitzfläche, Rückenlehne, Fußverlängerung und die Beinablage.
  • Track Forward: Durch eine bisher einzigartige Schienenführung der Sitze können diese in der aufrechten Position nach vorne geschoben werden. Dadurch erreicht der Passagier zum Einen mehr Privatsphäre und zum anderen verringert sich dadurch der Abstand vom Sitz zur Tischablage.
  • Die Liegefläche kann auf eine Länge von 195,6 cm erweitert werden.
  • Zwei separate Tische: Einen in der Rückenlehne und ein zweiter in der mittleren Konsole. Beide Tische können auch zusammen genutzt werden, somit erhält der Passagier eine größere Tischfläche.

American Airlines Next Generation Business Class 2
Einführung der neuen Business Class Sitze wird Anfang 2007 sein. Zuerst werden Maschinen des Typs Boeing 767-300 umgerüstet, später auch die Boeings 777 von American Airlines.

25.07.

Star Alliance Upgrade Awards jetzt auch bei United Airlines

Als erste amerikanische Airline nimmt nun auch United Airlines am Star Alliance Upgrade Awards Programm teil. Mit diesem Programm können Teilnehmer von 9 Vielfliegerprogrammen von Fluggesellschaften der Star Alliance auch Upgrades auf die nächsthöhere Klasse bei den anderen teilnehmenden Airlines als Prämie einlösen.
Bisher nehmen an dem Programm teil: ANA (ANA Mileage Club), Asiana Airlines (Asiana Club), Austrian (Miles & More), LOT Polish Airlines (Miles & More), Lufthansa (Miles & More), Singapore Airlines (KrisFlyer), TAP Portugal (Victoria), THAI (Royal Orchid Plus) und United (Mileage Plus).

via Star Alliance.

22.07.

30 Millionen Flugmeilen

Es gibt wirklich Menschen, die diese erstaunliche Summe an Meilen gesammelt haben. Der Artikel von ajc.com beschreibt drei dieser seltenen Vielflieger: Zwei von Ihnen sitzen wohl mehr im Flugzeug als am Boden, während einer die Meilen mit seiner Kreditkarte „verdient“: Er betreibt eine Spedition und nutzt zum Begleichen der Tankrechnungen von 250 LKW’s immer die gleiche Amex-Karte.

17.07.

Weniger First Class Upgrades bei US Airways?

Laut Washington Post denkt US Airways darüber nach auf bestimmten Flugzeugmustern, so z.B. dem Airbus A321, 10 Sitze aus der First Class zu entfernen. Dies würde die Anzahl der Sitze in der Premiumklasse von 26 auf 16 verringern und damit die Chancen für Vielflieger mit Prämienmeilen ein Upgrade zu erhalten.
US Airways setzt den A321 hauptsächlich auf Interkontinentalflügen sowie auf Flügen an der Ostküste der USA ein.

13.07.

Northwest führt "Premium Lines" beim Boarding ein

Northwest WordPerks Mitglieder, die den Elite-Status erreicht haben und Fluggäste mit dem SkyTeam-Elite Status, sowie Passagiere der First- und Business-Class müssen in Zukunft nicht mehr in langen Schlangen beim Boarding anstehen.
Northwest Airlines Elite Line for Boarding
Für diese loyalen Passagiere wird Northwest Airlines in den USA separate Boarding-Lines einführen.

13.07.

United veröffentlicht Liste mit verfügbaren Prämienflügen

United hat auf seiner Webseite eine Übersicht mit Strecken auf denen zusätzliche Sitze als Prämien verfügbar sind. Leider sind keine deutschen Abflughäfen vorhanden, lediglich für Paris, Amsterdam, Brüssel und London gibt es zusätzliche Prämientickets zwischen dem 1. und 31. August.

08.07.

Noch besseres Onboard-Entertainment bei Emirates

Emirates hat sein ohnehin schon sehr gutes Entertainment-Angebot an Bord seiner Flugzeuge zum Start der Sommersaison nochmals erweitert.
So gibt es nun 20 Prozent mehr Neuerescheinungen bei den Filmen, mehr TV-Programme, 26 Audiokanäle und 50 Spiele.

Erst kürzlich hat Emirates einen Preis für das Beste Inflight Entertainment System bei den 2006 World Airline Awards gewonnen.

via: Emirates

06.07.

Schneller zum Elite Status

Bei CNN-Online ist gestern ein interessanter Artikel mit Tipps zum schnellen Erreichen eines Elite-Status gepostet worden. Vorteile der Elite-Stati in den Vielfliegerprogammen liegen auf der Hand: Schnelleres Check-In, spezielle Hotlines und nicht zu vergessen, das Beste daran, kostenlose Upgrades in die Business- und Firstclass.

So gibt es, zum Beispiel bei American Airlines, die Gold oder Platinum Challenge. Hier kann man sich an jedem 1. und 16. des Monats anmelden und die Challange dauert 90 Tage. In dieser Zeit benötigt man lediglich 5.000 Punkte oder 16 geflogene Strecken um den Gold Status zu erreichen. Für den Platinum-Status benötigt man die doppelte Menge an Punkten bzw. Strecken.
Die Anmeldung für die Challenge scheint allerdings nur telefonisch möglich zu sein.

Bei United Airlines erhält man den Premier oder Premier Executive Status schneller, wenn man für zukünftige Flüge eine Vorrauszahlung leistet. Bei einer Vorauszahlung von 5.000 US Dollar erhält man den Premier Status, bei 10.000 US$ den Premier Executive Status. Die Deposits müssen innerhalb eines Jahres „abgeflogen“ werden, ansonsten verfällt das Guthaben.

via: CNN

 
 
Web www.vielflieger-blog.de

Beiträge und Kommentare als XML-Feeds. ^Nach oben^