11.10.

AirAsia stellt komplett auf Airbus um – letzte Boeing 737 ausser Dienst gestellt

AirAsia, der größte Lowcost-Carrier in Asien, hat mit der Außerdienststellung seiner letzten Boeing 737 einen Meilenstein erreicht: Die Flotte des Billigfliegers besteht nun komplett aus Airbus A320 Flugzeugen. Mit einer Order von 225 Maschinen dieses Typs ist AirAsia sogar der größte Airbus-Kunde für das A320-Modell.

Die letzte Boeing 737 absolvierte vor zwei Tagen den letzten Flug auf der Route Kota Kinabalu – Sepang und wurde mit einer feierlichen Zeremonie außer Dienst gestellt.

Momentan besteht die AirAsia-Flotte aus 50 A320: 42 operieren im Malaysia-Geschäft, sieben in Thailand, sowie eine A320 für den Indonesischen Ableger der Airline. In den Tochterfirmen in Thailand und Indonesien besitzt AirAisia noch 8 Boeing 737, aber auch diese Flugzeuge sollen in naher Zukunft ausgemustert und durch Airbus 320 ersetzt werden.

Dieser Beitrag wurde am 11.10.2008 in diesen Kategorien veröffentlicht: Low Cost Airlines

1 Kommentar

RSS feed für Kommentare.

  1. Das klingt doch für den EADS Konzern nach einer sehr erfreulichen Nachricht. Immerhin hat man einen Konzern überzeugen können.

    Comment by Entertainment-Life — 12/10/2008 #

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
 
Web www.vielflieger-blog.de

Beiträge und Kommentare als XML-Feeds. ^Nach oben^