25.11.

Ryanair CEO greift mal wieder verbal daneben

Der für seine markigen Sprüche bekannte Ryanair-CEO Michael O’Leary hat mal wieder gewaltig in seiner Ausdrucksweise daneben gegriffen. Diesmal beschimpfte er eine schwedische Verbraucherschutzvereinigung als einen „Haufen Idioten“ (Zitat: „… are a bunch of idiots …“).

Konkret ging es um den schwedischen Verbraucherschutz ARN, die Ryanair dazu verurteilt hatte einer Familie umgerechnet ca. 1.050 Euro zu erstatten da diese nach einem ausgefallenen Ryanair-Flug Hotel- und Veranstaltungskosten zu begleichen hatte.

Die ganze Geschichte ist ziemlich absurd: Wegen schlechten Wetters musste ein Ryanair-Flugzeug, das eigentlich in Göteborg landen und von dort nach London weiterfliegen sollte, einen Flughafen ca. 40 km entfernt von Göteborg ansteuern und dort die Passagiere aufnehmen. Da Ryanair sich allerdings weigerte die Transportkosten der in Göteborg wartenden Passagiere zu übernehmen hob der Flieger letztendlich ohne Gäste nach London ab. Im weiteren Verlauf erstatte Rynair zwar die Ticketpreise aber weigerte sich zusätzlich entstandene Kosten zu übernehmen.

Die irische Billigairline beruft sich auf EU-Recht, nachdem lediglich die Ticketkosten zu erstatten wären, deshalb beschimpfte O’Leary die ARN in einem Interview mit der Nachrichtenagentur TT wie folgt:

“ARN are a bunch of idiots who refuse to follow EU regulations,”

Ob der Ryanair-CEO nun Recht hat oder nicht sei mal dahin gestellt – seine Wortwahl war wohl definitiv nicht gelungen.

via thelocal.se

Dieser Beitrag wurde am 25.11.2009 in diesen Kategorien veröffentlicht: Recht, Ryanair

Keine Kommentare bisher

RSS feed für Kommentare.

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
 
Web www.vielflieger-blog.de

Beiträge und Kommentare als XML-Feeds. ^Nach oben^