Kategorie: Private Jets

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie eine chronologisch sortierte Liste aller Artikel im Vielflieger-Blog zum Thema "Private Jets".

23.05.

Zusammenschluss von Cirrus und DCA

Die Unternehmer Dr. Lutz Helmig und Gerd Brandecker führen zwei deutsche Luftfahrtunternehmen zusammen und formen eine wachstumsstarke Airline Gruppe abseits der großen Linienfluggesellschaften und Low Cost-Anbieter: Die im Januar 2007 von Dr. Helmig erworbene DCA GmbH, Stuttgart (vormals DaimlerChrysler Aviation GmbH), wird mit der Cirrus-Gruppe, Saarbrücken, verbunden. Die im Eigentum der Familie von Dr. Helmig befindliche ATON GmbH, Fulda, übernimmt 51% der Gesellschaftsanteile an der neuen Gruppe und bringt DCA dort ein, der Unternehmer Gerd Brandecker übernimmt 49% und bringt die von ihm 1995 gegründete Cirrus-Gruppe ein.
Beitrag "Zusammenschluss von Cirrus und DCA" weiterlesen …

11.10.

OneSky: Suchmaschine für private Jets

Wer den Strapazen eines normalen Fluges entgehen will und über genügend Kleingeld verfügt, der reist mit gecharterten Jets.
Mit OneSky gibt es nun eine Suchmaschine für kleine und mittlere Charter-Jets. Die Prozedur ist recht einfach: Abflugdatum und -uhrzeit eingeben, die Ziele sowie die Anzahl der mitreisenden Personen und erhält nach kurzer Wartezeit eine ungefähre Preisangabe.
OneSky betreibt die Flüge nicht selbst, sondern kooperiert mit über zwei Tausend Flugzeubetreibern.
Als besonderes Bonbon listet OneSky auf der Webseite auch Oneway-Flüge auf die zu einem besonderen Preis erworben werden können. Dies ist deshalb möglich, weil die Jets nur in die andere Richtung gebucht wurden und sonst leer zurückfliegen müssten.

23.08.

Privatjet-Betreiber: Profiteure der aktuellen Terrorangst

Wie das Handelsblatt aktuell schreibt, sind – jedenfalls für Geschäftsreisende – private Jet Charter Gesellschaften die Profiteure der aktuellen Bedrohung durch den internationalen Terror. Grund genug, sich die beiden Hauptakteuere in diesem Bereich der Privatjets näher anzuschauen.

NetJets
NetJets Inc. wurde 1964 unter dem Firmennamen Executive Jet als weltweit erste Gesellschaft für den Charter von Business Jets gegründet. Momentan kann NetJets über eine Flotte von 637 Flugzeugen verfügen, von kleineren Modellen, wie der Cessna Citation Bravo mit sieben Sitzplätzen bis zu größeren Flugzeugen, wie einer Boeing Business Jet mit Platz für 18 Passagiere.
Die Flugzeuge von NetJets legten 2005 mit ca. 300.000 Flugbewegungen über 100 Millionen Flugmeilen zurück.
Neben der Charter pro Flug gibt es bei NetJets noch zwei Möglichkeiten ganze Kontingente an Flugzeit zu kaufen. Zum Einen kann ein festes Kontingent an Flugstunden pro Jahr gebucht werden („fractional aircraft ownership„) oder mit der Marquis Jet Card 25 Stunden Flugzeit gekauft werden, die über das Jahr abgeflogen werden können.

Air Partner
Air Partner wurde 1961 unter dem Namen Air London am Flughafen Gatwick gegründet. Zur Zeit der Gründung bestand allerdings der Hauptgeschäftszweig in der Umschulung von Militärpiloten für die zivile Luftfahrt. Erst in den 80er Jahren wurde die Wandlung zum Flugzeugcharterer vollzogen.
Die Charterflotte von Air Partner ist bestückt mit kleineren Flugzeugmustern, wie einer Hawker 400XP für sechs Passagiere bis hin zu den größeren Varianten, wie einer Challenger 850 mit Platz für 14 Fluggäste.
Wie auch NetJets bietet Air Partner mit der Jet Card feste Stundenkontingente für Charterflüge an. Mindestabnahme sind 25 Stunden Flugzeit.
Daneben bietet Air Partner aber auch den Charter von Grossraumflugzeugen an. Hierfür greift die Firma auf Jets von renomierten Fluggesellschaften zurück.

 
 
Web www.vielflieger-blog.de

Beiträge und Kommentare als XML-Feeds. ^Nach oben^